comment Add Comment
Posted on Last updated

Zertifikat für kardiovaskuläre Bildgebung für Mitgliedspraxis Lahr

Nicht erst in Zeiten von Corona machen sich radiologische Praxen Gedanken zur Praxisentwicklung und zum Wachstum. Spezialisierungen helfen, sich von den Angeboten anderer Praxen oder auch Krankenhäusern abzusetzen. Profilierung gelingt dann, wenn tatsächlich besondere Kompetenzen vorhanden sind und diese auch nachgewiesen und entsprechend professionell kommuniziert werden.

 

Das Radiologie-Team Ortenau wurde erfolgreich als Zentrum für Kardiovaskuläre Bildgebung der Deutschen Röntgengesellschaft (DRG) zertifiziert und ist damit deutschlandweit eine der wenigen niedergelassenen Praxen, die diesen hohen Qualifizierungsstandard für kardiovaskuläre Bildgebung anbieten können. Im Südwesten Deutschlands steht nun neben dem Universitätsklinikum Freiburg und dem Städtischen Klinikum Karlsruhe in der Ortenau ein weiteres Zentrum für kardiovaskuläre Bildgebung zur Verfügung. „Mit den drei Modalitäten Herz-CT, Herz-MRT sowie der Szintigrafie des Herzens können wir das gesamte diagnostische kardiovaskuläre Spektrum mit jeweils hoher fachlicher Expertise abbilden“, sagt Dr. Achim Kircher, der sich auf die Herzdiagnostik spezialisiert hat und das Zentrum leitet. „Insbesondere an unserem Praxisstandort im Mediclin Herzzentrum Lahr arbeiten wir interdisziplinär mit Herzchirurgen und Kardiologen zusammen.“ Momentan absolviert die Radiologie dort zwischen zwei und fünf Herz-CT-Untersuchungen pro Woche mit steigender Tendenz. Diese Untersuchung wird zunehmend nachgefragt und ist für Dr. Kircher die Methode der Wahl zum Ausschluss einer koronaren Herzerkrankung zum Beispiel bei Mittvierzigern mit entsprechender Symptomatik. Dass die Herz-Schnittbild-Diagnostik keine Kassenleistung ist, schreckt ihn nicht weiter. „Die Patienten wissen, dass sie bei uns hochqualifizierte und schonende Diagnostik bekommen und der Herzkatheder in vielen Fällen vermeidbar ist.“ Diese gute Nachricht wird von der Praxis natürlich gezielt in den Medien und auch bei den Hausärzten platziert.

 

Die Kardio- ist neben der Brustdiagnostik der zweite medizinische Schwerpunkt der Ortenau-Praxis. Wie auch in der Prostatadiagnostik können sich Radiologen spezialisieren und ihre Spezialisierung über Q-Zertifikate der DRG nachweisen. Dazu müssen bestimmte CME-Punkte erworben und Fallzahlen nachgewiesen werden. Zurzeit gibt es in Deutschland nur vierzig zugelassene Zentren für Kardiovaskuläre Bildgebung.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

Foto: © Bettina Schaller

Schreibe einen Kommentar

Wir verwenden die von Ihnen angegebenen Daten ausschließlich, um auf Ihr Anliegen zu reagieren.