comment Add Comment

CuraFuture – das Erfolgsprojekt CuraTop wird mit Siemens fortgesetzt

Am 7. November unterschrieben in Erlangen Dr. Stefan Schaller, Chef von Siemens Healthineers, und Dr. Johannes Schmidt-Tophoff und Frank Vogel von Curagita einen neuen Rahmenvertrag für die Beschaffung und Vollwartung von Siemens-Geräten bei Conradia und im Radiologienetz. Damit wird der erfolgreiche CuraTop-Vertrag in leicht abgeänderter Form fortgesetzt. Ein Gespräch mit Frank Vogel, dem verantwortlichen Curagita-Prokuristen zum neuen Kooperationsvertrag und zu Verbundvorteilen für Netzmitglieder bei Siemens und anderen Herstellern.

CC: Herr Vogel, CuraFuture, CuraTop – was bezeichnen diese Begriffe und welche Vorteile für Mitgliedspraxen lassen sich damit verbinden?

Frank Vogel: Der neue CuraFuture ist sozusagen das „Happy End“ unserer intensiven Verhandlungen mit Siemens zur Fortsetzung der Rahmenvereinbarung CuraTop, die von Siemens zum Ende dieses Jahres gekündigt wurde. „Happy“ deshalb, weil die CuraTop-Verträge für rund 145 Großgeräte in den Conradia MVZ und in den Mitgliedspraxen von Radiologienetz einen finanziellen Vorteil von ca. 10 Millionen Euro über die Laufzeit von 10 Jahren für die Beteiligten realisieren. Und das auf zuvor verhandelte Vollwartungskonditionen! Da war und ist Luft drinnen, die ein einzelner Radiologe in der Regel so nicht verhandeln kann und die mancher Praxis fünfstellige Beträge pro Jahr in die Kasse gespült haben. Das klappt nur als große Gruppe und so werden wir inzwischen ernst und wahrgenommen! Nach der aus unserer Sicht unnötigen Kündigung des CuraTop-Rahmenvertrags sind wir nun umso zufriedener mit dem Ergebnis der Neuverhandlungen: CuraFuture, den Praxen für ihre neuen und auch ihre Bestandsgeräte ab 1. Januar abschließen können.

Continue reading „CuraFuture – das Erfolgsprojekt CuraTop wird mit Siemens fortgesetzt“

comment Add Comment

Rückenwind für DeRaG-Wachstum!

Die Siemens Projects Ventures GmbH (SPV) als Teil der Siemens-Division Financial Services hat einen 30%-igen Minderheitsanteil an der Curagita Holding GmbH als Finanzinvestition erworben. Die Curagita Holding GmbH, vorher AG, ist die Muttergesellschaft der Curagita AG und weiterer Gesellschaften. Sie bietet ein diversifiziertes Angebot für die 100 radiologischen Praxen im Radiologienetz Deutschland. Außerdem betreibt sie gemeinsam mit knapp 140 niedergelassenen Radiologen die Deutsche Radiologienetz AG (DeRaG), deren Tochter-MVZ (u.a. Conradia in Hamburg, Diagnostik München) sie managt.

Continue reading „Rückenwind für DeRaG-Wachstum!“

Offener Brief des Fachbeirats zur Kooperation mit Siemens: Mitgliederzusammenhalt für größten Verbunderfolg

Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen,

wir alle haben vor 16 Jahren das Radiologienetz gegründet, um gemeinsam eine Verhandlungsmacht aufzubauen. Ziel war und ist es, durch Professionalität und Volumenbündelung Kostensynergien für jede einzelne Netzpraxis zu realisieren. Wir als Ihre gewählten Fachbeiräte können Ihnen versichern: Mit dem Siemens-Kooperationsvertrag ist uns das für unsere Wartungsverträge eindrucksvoll gelungen!

Continue reading „Offener Brief des Fachbeirats zur Kooperation mit Siemens: Mitgliederzusammenhalt für größten Verbunderfolg“

comment Add Comment

Siemens-Kooperation im Roll-Out: Das Potenzial der Netzgeschlossenheit

Mit den ersten Unterschriften von Radiologienetz-Praxen begann im Juli die heiße Phase der Umsetzung der Vereinbarung zwischen dem Radiologienetz und Siemens. Was lange dauerte, wird damit endgültig gut. Das bestätigt sich, wenn man das Ergebnis der Vereinbarung im Ganzen betrachtet. Continue reading „Siemens-Kooperation im Roll-Out: Das Potenzial der Netzgeschlossenheit“