Relation of carotid artery plaque to coronary heart disease and stroke in Chinese patients: Does hyperglycemia status matter?

Experimental and Clinical Endocrinology and Diabetes, Vol.126, März 2018, S.134-140
H. Zhou et al., Nanjing/China

Koronare Herzerkrankung (KHE) und Schlaganfall kommen bei Patienten mit Karotis-Plaques signifikant häufiger vor als bei Patienten ohne Plaques. Karotis-Plaques treten signifikant häufiger bei Diabetes-Patienten auf als bei Patienten ohne Diabetes.

Eine Atherosklerose ist die pathologische Basis der koronaren Herzerkrankung (KHE) und des Schlaganfalls. Karotis-Plaques (CAPs) sind ein Prädiktor für diese Erkrankungen. Diabetes ist ein signifikanter Faktor für das Vorliegen von CAPs. In dieser Studie sollte die Verbindung von CAPs mit einer KHE und/oder einem Schlaganfall bei Chinesen mit und ohne Diabetes untersucht werden. In die Studie wurden 253 Patienten aufgenommen. Es handelte sich um 125 Männer (49,4 %) und 128 Frauen (50,6 %). Das Durchschnittsalter betrug 60,9 +/- 12,1 Jahre.

Plaques, KHE und Schlaganfall traten mit einer Häufigkeit von 61,3 %, 32,0 % bzw. 18,2 % auf. Das Vorkommen von KHE und Schlaganfall bei Patienten mit CAP lag signifikant höher als bei Patienten ohne CAP. CAPs waren signifikant häufiger assoziiert mit KHE und Schlaganfall bei diabetischen Patienten als bei Patienten ohne Diabetes, d.h. CAPs mit Diabetes waren unabhängige Prädiktoren für das Vorliegen von KHE und Schlaganfall. Bei diabetischen Patienten waren CAPs der Risikofaktor für KHE und Schlaganfall. Das bedeutet, dass das Screening für das Vorliegen eines Diabetes ebenso wichtig ist wie die Behandlung einer Hypertonie zur Verhütung einer KHE und eines Schlaganfalls.

Schreibe einen Kommentar

Wir verwenden die von Ihnen angegebenen Daten ausschließlich, um auf Ihr Anliegen zu reagieren.