Editorial 1/2021

Liebe Mitglieder im Radiologienetz,

wir hoffen, Sie sind alle gut ins Neue Jahr 2021 gestartet. Noch ist unser aller Alltag vom Pandemiethema beherrscht. So manche Mitgliedspraxis befindet sich vielleicht gerade im Auge des Zyklons, wenn parallel verschiedene Mitarbeitende ausfallen, sei es aus Krankheits-, Quarantäne- oder Betreuungsgründen. Die gute Nachricht ist, dass eine Reihe von Praxen zurückmelden, dass sich die Patientenzahlen fast vollständig normalisiert haben und der Praxisbetrieb – hygienisch aufgerüstet – auch im Lockdown rund läuft.

Eine zweite positive Nachricht ist, dass die Gesellschaft und die Arbeitswelt durch den „Covid-19-Katalysator“ digitaler geworden sind. Zwar bedauern wir das Fehlen echter Begegnungen und des direkten Austauschs. Aber die Akzeptanz digitaler Kanäle ist in den letzten 10 Monaten enorm gestiegen. So starten wir 2021 mit verschiedenen Online-Fortbildungen in der CurAcademy und einer Online-Vollversammlung am 17. März. Der Radiologentag indes, der von kollegialem Vor-Ort-Treffen lebt, wird neu terminiert, sobald ein Ende der Beschränkungen absehbar ist. Hinter Radiologienetz 2025 stecken Zukunftsthemen, die unsere Netzmitglieder gemeinsam angehen wollen. Ihre Erwartungen und Ideen sind daher gefragt und wir freuen uns auf Ihren Input.

Ein zentrales Thema in den radiologischen Praxen ist schon lange die Digitalisierung, die den Arbeitsalltag erleichtern und die Qualität verbessern soll. Lesen Sie dazu die Erfahrungsberichte zur Cloud-Telefonie aus der Conradia München, zur Sequenzoptimierung aus der Radiologie Franken-Hohenlohe und den Vorschlag des Praxisaussteigers Dr. Christoph Hahn, wofür man die durch Digitalisierung eingesparte Zeit nutzen könnte. Patienten scheinen die digitale Unterstützung und KI auch mehr und mehr zu akzeptieren, lesen Sie dazu Ergebnisse einer aktuellen Studie.

Warum 2021 für Geräteinvestitionen günstig sein kann und welche Dienstleistungen das CuraProtect-Team für Netzpraxen erbringt, erfahren Sie hier auf dem Blog. Wie Vergütungsänderungen Investitionsentscheidungen beeinflussen, erläutert Dorothea Schmid zum Thema Orthovolt.

Zu Jahresbeginn gibt es neue Gesetze und Verordnungen, die einen großen Teil der Beiträge ausmachen, die wir über den Leo Schütze Verlag in der Kategorie Meldungen aus der Gesundheitspolitik bereitstellen. Und Prof. Klein hat einmal mehr interessante Fälle aus der Fachliteratur gesammelt und zusammengefasst.

Trotz aller Digitalisierung liegt auch die frisch gedruckte Ausgabe des CuraCompact vor. Fühlen und lesen Sie diese hoffentlich mit Interesse und Kenntnisgewinn. Anregungen und Feedback wie immer an netzmanagement@curagita.com.

Herzliche Grüße auch im Namen unserer Vorstände und bleiben Sie gesund!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Eva Jugel
Leitung Netzmanagement

Schreibe einen Kommentar

Wir verwenden die von Ihnen angegebenen Daten ausschließlich, um auf Ihr Anliegen zu reagieren.