CuraProtect goes online – CurAcademy folgt!

 

 

 

 

 

 

 

Alle als persönliche Interaktion angelegten Dienstleistungen der Curagita für unsere Mitgliedspraxen werden gerade neu durchdacht. Insbesondere seit März gilt die Devise Online abhalten statt verschieben – vor allem bei dringlichen Themen wie der Anpassung der Praxisprozesse im Arbeitsschutz und der Hygiene auf die Anforderungen der Coronakrise.

 

In der Retrospektive zeigt sich, dass die Unterweisungen im Rahmen von CuraProtect auf diese Weise dankbar und positiv angenommen wurden. Die spezielle Corona-Arbeitsschutz- und Hygieneunterweisung, eingesprochen durch Anette Butzmann, wurde über 370mal geklickt und angesehen. Mit dieser Maßnahme erfüllte die Curagita höchst effizient ihre Verpflichtung im Rahmen der CuraProtect-Pakete, die Teams der Mitgliedspraxen im Radiologienetz professionell zu unterweisen mit höchstmöglicher Flexibilität für die Mitarbeiter in den Praxen und der virusbedingt angezeigten Vermeidung persönlicher Kontakte und des Zusammentreffens mehrerer Personen.

 

Einmal umgesetzt, kann dieses Beispiel eine Blaupause für weitere Themen werden, um Informationen und Schulungen innerhalb des Radiologienetzes zeitlich flexibler und leichter verfügbar zu machen. So hat sich neulich nach einem Webinar ein Radiologe mit recht weitem Anfahrtsweg zu den üblichen Treffen für die Einsparung von „4 Stunden seiner Lebenszeit“ durch das Online-Format explizit bedankt!

Die Hygiene-Fortbildung im Juli wird zwar wie geplant in Heidelberg stattfinden, zusätzlich wird aber die Online-Teilnahme möglich sein. „Wir haben verschiedene Meetings mit den Curagita-Kollegen jetzt auch so gehandhabt und das hat prima geklappt!“, berichtet Eva Jugel aus dem Netzmanagement zuversichtlich. Sie weiß an ihrer Seite Mona Schneider, die sich in die verschiedenen Konferenz-Technikprogramme in Windeseile eingearbeitet hat und die technische Organisation von der Versendung der Einladungslinks über die Registrierung der Teilnehmer bis zum tatsächlichen identifizierten Einlass in die Online-Veranstaltung inzwischen spielend beherrscht. „Natürlich wird es eine Herausforderung, am dreieinhalbtägigen Hygieneseminar online teilzunehmen, und eine neue Erfahrung für alle Beteiligten“, räumt sie ein. „Aber der Juli-Termin kommt so rasch mit allen Unsicherheiten und vielleicht auch zeitlichen Engpässen in den wieder anlaufenden Praxen, dass es uns als gute Lösung erscheint. Zumal das Thema Hygiene gerade so wichtig ist und es sicherlich auch noch eine ganze Zeit bleiben wird, dass wir die Schulung nicht noch einmal verschieben wollen!“ Auch das Curriculum Personalführung in der CurAcademy wird gerade zum Online-Kurs transformiert. Im folgenden Beitrag wird der neue Weg, den Referent und Coach Markus Schmidt-Tophoff hier bestreitet, näher dargestellt.

 

Selbstverständlich wird es künftig auch weiterhin Vor-Ort-Workshops geben. Die Chance für Neues, die sich durch die Herausforderungen der Corona-Krise ergeben hat, will das Netzmanagement aber dennoch unbedingt ergreifen und Online-Formate künftig fest als einen möglichen Kommunikationskanal etablieren.

 

 


Informationen und Anmeldung zu CurAcademy-Fortbildungen

Eva Jugel
eju@curagita.com

Mona Schneider
mos@curagita.com

Telefon 06221 50 25 417

 

Schreibe einen Kommentar

Wir verwenden die von Ihnen angegebenen Daten ausschließlich, um auf Ihr Anliegen zu reagieren.