comment Add Comment
Posted on Last updated

Braucht man für alle Durchleuchtungen einen MPE?

Das neue Strahlenschutzgesetz und seine Verordnungen werfen im Praxisalltag immer noch Fragen auf. So erhielten wir aus einer Mitgliedspraxis die Frage nach der Stellung eines Medizinphysik-Experten (MPE) für alle Durchleuchtungen. Dies sind die neuesten Angaben dazu aus unserem Geräte-Team.

Bei Durchleuchtungen muss man für alle interventionellen Untersuchungen einen MPE hinzuziehen, da es sich hierbei um Hochdosis-Untersuchungen handelt. Darunter fallen auch alle Angiographien. Das Hinzuziehen des MPE wird erst zum 1.1.2023 für alle Geräte Pflicht. Bis dahin gilt die Übergangsfrist für Bestandsgeräte. Anders sieht es bei Neuanschaffungen aus, für die die neuen Regelungen direkt gelten. Weiterhin gibt es eine Reihe von Ereignissen, welche die Übergangsfrist beenden und das Gerät ebenfalls schon an die Neuregelungen binden. Dazu gehören ein Betreiberwechsel, der von den Behörden als Neuinstallation angesehen wird, Röhren- bzw. Strahlertausch ebenso wie ein Umzug der Anlage.

 

Lesen Sie dazu auch den Beitrag „CuraProtect erweitert modulares Dienstleistungsportfolio“


Ihre Ansprechpartnerin

Christin Harms
cha@curagita.com

 

 

Schreibe einen Kommentar

Wir verwenden die von Ihnen angegebenen Daten ausschließlich, um auf Ihr Anliegen zu reagieren.