comment Add Comment
Posted on Last updated

4,7 Mio. € Wachstumsspritze aus eigener Kraft

Knapp 150 Mitgliedsradiologen aus dem Radiologienetz werden Anfang des Jahres insgesamt 4,7 Mio. Euro in die Deutsche Radiologienetz AG (DeRaG) investieren. Bei der am 16. November 2018 stattgefundenen außerordentlichen Pool-/ (Haupt-)Versammlung der DeRaG, bei der knapp 80 Prozent des Stammkapitals anwesend war, wurden verschiedene Maßnahmen zur Finanzierung des geplanten Wachstums verabschiedet.

Dazu zählen eine Kapitalerhöhung der DeRaG durch die Ausgabe neuer Aktien an die Radiologen-Aktionäre, die weiterhin die Mehrheit an der DeRaG halten, und Nachrangdarlehen für die DeRaG, ebenso als Exklusivangebot für Radiologen-Aktionäre. Mit der äußerst positiven Resonanz sind die DeRaG-Vorstände Dr. Johannes Schmidt-Tophoff und Dr. Michael Kreft sehr zufrieden. „Das sind mehr als durchschnittlich 30.000 € pro Aktionär – ein Vertrauensbeweis für unser einzigartiges Zukunftsmodell – und zeigt den unternehmerischen Spirit unserer Radiologenaktionäre“, gibt sich Schmidt-Tophoff zuversichtlich und verweist darauf, dass seit DeRaG-Gründung pro Radiologenaktionär schon durchschnittlich über 91.000 € in Aktienerwerb investiert wurden. Den letzten Vertrag mit einem seine Praxis in die DeRaG abgebenden Berliner Radiologen hat die DeRaG übrigens noch kurz vor Weihnachten unterzeichnet. Mehr darüber in Kürze.

Die Radiologenaktionäre auf der letzten DeRaG-Pool-(Haupt-)-Versammlung am 16. November 2018 in Heidelberg

 

Schreibe einen Kommentar

Wir verwenden die von Ihnen angegebenen Daten ausschließlich, um auf Ihr Anliegen zu reagieren.